Suche
  • wahlkampf5

Kundgebung: „Obdachlosigkeit beenden“

Kundgebung: „Obdachlosigkeit beenden“

18. September 2021, 15 Uhr, Hansaplatz

Rund 2.000 Menschen leben in Hamburg obdachlos auf der Straße, haben also weder einen festen Wohnsitz noch eine Unterkunft. Hinzu kommen all jene Menschen, die in den städtischen Unterkünften leben oder ohne eigenen Mietvertrag bei Freunden und Bekannten unterkommen. Und auch wenn die Anstrengungen der Stadtgesellschaft im Kampf gegen Obdachlosigkeit nicht zu leugnen sind, muss das Verhältnis zwischen aufgewendeten Ressourcen und den sichtbaren Ergebnissen doch mehr als nachdenklich stimmen. Statt Obdachlosigkeit zu verwalten, braucht es endlich einen Paradigmenwechsel und eine umfassende Strategie. Was müsste passieren, um Obdachlosigkeit in Hamburg zu beenden? Was wünschen sich Betroffene und Sozialarbeit? Welche Vorschläge hat DIE LINKE?

Im Gespräch dazu sind:


• Stephanie Rose, DIE LINKE, sozialpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion

• David Stoop, DIE LINKE, Kandidat für die Bundestagswahl im Bezirk-Mitte und haushaltspolitischer Sprecher der Bürgerschaftsfraktion

• Johan Graßhoff, Straßensozialarbeiter für obdachlose Menschen und Kandidat für die Bundestagswahl in Wandsbek und Listenplatz vier

• Gudrun Greb, Geschäftsführerin von ragazza e.V.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen